.

Artikel


Artikel

17. 12. 2021

Lesezeit: 4 Min

Weihnachten bei den Adastrans

In Deutschland gehört für viele Menschen Weihnachten zur schönsten Zeit des Jahres. So haben sich verschiedene Traditionen etabliert, wie zum Beispiel der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder in der Kirche, Plätzchen backen, aber auch das Verschenken von Weihnachtsgeschenken.

Diese Weihnachtstraditionen sind vielen, die in Deutschland aufgewachsen sind, sehr vertraut. Doch Deutschland und die Welt werden durch die Globalisierung immer bunter und vielfältiger – so auch bei Adastra. Bei Adastra kommen Menschen aus unterschiedlichsten Ländern und Kulturen zusammen. Wir sind stolz, in solch einem vielfältigen Team zu arbeiten, in dem Toleranz und Akzeptanz großgeschrieben werden.

Da Weihnachten bei Adastra ein wichtiges und großes Ereignis ist, haben wir uns bei einigen Kolleg*innen umgehört, die nicht in Deutschland aufgewachsen sind, ob bei ihnen Weihnachten gefeiert wird oder sie diesen Brauch erst hier in Deutschland kennengelernt haben.

Viele der befragten Adastrans haben den Weihnachtsmarkt als eine tolle neue Erfahrung kennengelernt, ebenso wie die generelle Vorweihnachtszeit, in der sich auf die Feiertage eingestimmt wird – „Weihnachtsmarkt, Glühwein trinken, Plätzchen backen, Kerzen, Tee - das ganze Programm!“, wie uns Boriana Gebova, Head of Recruitment/Talent Management, teilhaben ließ. Auch das Dekorieren von Häusern und Tannenbäumen gehört für viele dazu. Am schönsten an der Weihnachtszeit finden die meisten der Befragten den Weihnachtsmarkt, das Essen, zur Ruhe kommen sowie Zeit mit Freunden und der Familie verbringen. Eine weitere schöne Tradition wurde von einigen übernommen, nachdem sie nach Deutschland gezogen sind: „Adventskalender! Wer kann schon nein zu Schokolade sagen.“ – Cem Bilir, Head of Adastra North Germany

Obwohl einige aus demselben Land stammen, ist es interessant zu sehen, dass Weihnachten dennoch nicht bei allen gefeiert wird und es auch abhängig von der Region sein kann. Yanki Okdemir, Tableau Practice Lead, erzählte: „Als ich ein Kind war, feierten wir Weihnachten am 31. Dezember mit einem Festmahl, bei dem wir mit einigen Freunden meiner Familie Truthahn aßen, ähnlich wie an Thanksgiving, und ich erinnere mich auch daran, dass meine Familie an einem Weihnachten einen echten Tannenbaum aufstellte und wir mit meiner Schwester Fotos vor diesem Baum machten. Unsere Art des Feierns stammt also hauptsächlich aus der westlichen Kultur. Der Hauptgrund dafür war, dass meine Familie im Allgemeinen nicht religiös war.“ Drei weitere Kollegen, die ebenfalls wie Yanki aus der Türkei stammen, berichten dagegen, dass Weihnachten bei ihnen nicht gefeiert wurde. Jedoch wird am 31. Dezember Silvester als Willkommensfest für das neue Jahr und die neuen Hoffnungen gefeiert. Hier werden die Straßen auch dekoriert wie an Weihnachten.

Indien konnten wir bei unserer Recherche nach Weihnachtstraditionen unserer Adastrans ebenso als ein Land kennenlernen, in dem nicht jede*r Weihnachten kennt und feiert. Manaswini Murali, Finance Assistant, erzählte uns: „Wir haben in Indien Weihnachten zu Hause nicht gefeiert. Ich habe aber ein paar Freunde, die Weihnachten feiern. Meine Freundinnen backen ein Pflaumenkuchen zu Hause und bringen dann ein Teil für uns. Ein Rezept von dem Kuchen ist hier zu finden – Kerala plum cake.“ Ganz anders sieht dies bei drei weiteren Kollegen aus, die wir gefragt haben und die ebenfalls aus Indien stammen. Vishnu Haridas, Senior Consultant, berichtete davon, dass Weihnachten bei ihnen mit Begeisterung und Freude gefeiert wird: „In meiner Heimatstadt gehören zu den Feierlichkeiten in der Regel Weihnachtssänger, die in der Nacht jedes Haus besuchen und Weihnachtslieder singen, begleitet von geschmückten Sternen, Lichterketten usw.. Der Weihnachtsvater ist da und verteilt Süßigkeiten und Geschenke. Die Zubereitung von Weihnachtsgebäck zu Hause und dessen Verteilung unter den Nachbarn, der Austausch von Weihnachtsgeschenken und das Verschicken von Weihnachtskarten an Freunde und Verwandte sind weitere Besonderheiten in dieser Zeit. Weihnachtsparaden und kulturelle Programme werden von verschiedenen kirchlichen Gruppen organisiert und die Kirchen werden spektakulär geschmückt.“

Wir hoffen, dass Ihnen die Einblicke in die Weihnachtstraditionen unserer Adastrans gefallen haben. Uns hat es sehr viel Freude bereitet, Näheres über unsere Kolleg*innen zu erfahren und tiefere Einblicke in die verschiedenen Traditionen und Erfahrungen jedes/r Einzelnen in Bezug auf Weihnachten zu bekommen. Vielen Dank an alle Adastrans, die ihre Gedanken mit uns geteilt haben. Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und kommen Sie gut in das neue Jahr 2022! Merry Christmas!

None
Teilen auf: